Uncategorized

Gesunde, glückliche, intime HHIA-Beziehungen 19

Heilung (3)

Erfahrung ist immer noch der beste Lehrer

Hallo zusammen, Sean hier. Nach dem Blick auf unsere ersten Erfahrungen sind wir endlich zurück.

Die Erinnerung an unsere Anfänge hat uns geholfen, unsere Vergangenheit in den Griff zu bekommen. Ich bin zurück, um über unser Erfahrungslernen zu sprechen. Vor zwei Blog-Lessons haben wir uns mit unseren frühesten Erfahrungen und unseren Erinnerungen beschäftigt. Ich hoffe, die Übung war aufschlussreich und hat mehr Freude als Schmerz bereitet.

Erfahrung ist nicht das, was einem zustößt. Erfahrung ist das, was man aus dem macht, was einem zustößt.

Aldous Huxley (1894-1963), britischer Schriftsteller

Lassen Sie uns also mit der Heilung fortfahren. Unser nächster Schritt nach der Betrachtung unserer ersten Erfahrungen ist die Betrachtung unserer aktuellen Erfahrungen. Mit anderen Worten: Das Erinnern und Nachdenken über unsere Erfahrungen ist der Schlüssel dazu, uns bewusst zu machen, was und wie wir aus der Welt um uns herum gelernt haben. Auf unserem Weg durch die Welt haben uns unsere Erfahrungen gelehrt, wie wir mit anderen umgehen und wie wir auf unsere Impulse und unsere eigene Wahrheit reagieren können.

Und was genau ist der nächste Schritt?

Photo by Zulkifli Ampatuan on Scopio

Letztes Mal

Wir können unsere Aufzeichnungen über unsere ersten Erfahrungen neu strukturieren. Zum Beispiel, indem wir ein Wort ändern. Wir ändern das erste in das letzte Mal. Das könnte dann etwa so aussehen:  

  • Letzter Kuss
  • Letztes Date
  • Letzter Zungenkuss
  • Letztes intimes Erlebnis

Das letzte Mal:

  • Ich habe jemanden nackt gesehen (gleiches/anderes Geschlecht)
  • Ich habe jemanden um ein Date gebeten
  • Jemand hat mir Blumen geschenkt
  • Ich habe mit jemandem geschlafen

und so weiter. Diese Liste sollte genauso detailliert und ehrlich sein wie die Liste Ihrer ersten Erfahrungen.

(Die Listen und diese Blog-Lektionen werden in einem google- und familienfreundlichen Format geführt. Für weitere Informationen, Vokabeln, intimere oder direktere Sprache, kontaktieren Sie mich bitte).

Photo by Maritza Hernandez on Scopio

Letzter Tanz

  • Letzter Kuss = WOW-2-3-4-5
  • Letztes Date = WOW-2-3-4-5
  • Letzter Tanz = WOW-2-3-4-5
  • Letzter Zungenkuss = WOW-2-3-4-5
  • Letztes intimes Erlebnis = WOW-2-3-4-5

Sobald wir unser neues „letztes“ Inventar haben, können wir es mit 1 – 5 bewerten: 1 ist fantastisch und 5 ist das Gegenteil! Was auch immer das Gegenteil jeweils für Sie bedeuten mag: z.B. peinlich, unangenehm, etc. Genau wie beim ersten Mal!

Das letzte Mal:

  • Ich habe jemanden nackt gesehen (gleiches/anderes Geschlecht) = WOW-2-3-4-5
  • Ich habe jemanden um ein Date gebeten = WOW-2-3-4-5
  • Jemand hat mir Blumen geschenkt = WOW-2-3-4-5
  • Ich habe mit jemandem geschlafen = WOW-2-3-4-5

Um es noch einmal deutlich zu machen: Ich empfehle Ihnen, sich für diese Übung etwa eine Stunde Zeit zu nehmen. Bemühen Sie sich um eine ehrliche und faire Bewertung, ohne zu sehr zu urteilen.

Wenn Sie Ihre Liste der letzten Erlebnisse fertiggestellt haben:

Nehmen Sie sich eine Minute Zeit! Atmen Sie durch! …und lächeln Sie! Sie haben diese Erlebnisse überlebt!

Photo by Maritza Hernandez on Scopio

Adjektive

Den Charakter eines Menschen kann man an den Adjektiven ablesen, die er gewöhnlich im Gespräch verwendet.

Mark Twain (1835-1910), US-amerikanischer Schriftsteller

Wir können unser Inventar erweitern, indem wir unser eigenes Adjektiv zu den Bewertungen mit der Nummer eins und der Nummer fünf (5) hinzufügen.

Das könnte dann so aussehen:

  • Mein letzter Kuss – reizend (1)
  • Mein letzter Tanz – ekstatisch (1)

Das letzte Mal, dass ich:

  • jemanden nackt gesehen habe (gleiches Geschlecht) – aufregend (3)
  • jemanden zu einem Date eingeladen habe – nett (2)
  • einen One-Night-Stand gehabt habe – unbefriedigend (5)

Das war eine ganze Menge an Erinnerungen und Verarbeitung!

Photo by Allyson Zajac on Scopio

Das Beste zum Schluss

Wenn Sie Lust haben, schauen Sie sich Ihre beiden Listen an und stellen Sie fest, wie sich die Dinge zwischen Ihren ersten und Ihren letzten Erfahrungen verändert haben. Wenn wir unsere Reaktionen auf unsere ersten und letzten Erlebnisse vergleichen, können wir uns ein Bild von unserer Entwicklung und den „Ergebnissen“ unserer Entscheidungen machen, positiv wie negativ.

Andernfalls legen Sie Ihre letzten Erfahrungen beiseite. Legen Sie sie zu Ihren ersten Entscheidungen. Sie können später auf sie zurückkommen.

Ich würde gerne hören, wie die Dinge aussehen.

Nächstes Mal werden wir über unsere Inventare sprechen und vielleicht das „Dazwischen“ erforschen, das Beste, das Schlimmste, das Meiste…, das Wenigste… oder so ähnlich. Das ist Sean, der sagt: „Sei nett zu dir!“ Bis zum nächsten Mal.

(Für konkretere Vorschläge, können Sie mich unter kontakt@praxis-wiebersch.de kontaktieren).

Frühere Blog-Lektionen:

123456789101112131415161718

Unsere früheren Blog-Lektionen (auf englisch):

1234567891011121314151617181920212223242526272829303132333435363738394041424344454647484950515253545556575859606162636465

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.